Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von 360° Kameras auf dem Markt und dabei den eine Überblick zu behalten wird immer schwieriger. Wir hatten bisher das Glück einige davon schon in den Händen zu halten und auch damit zu „spielen“. Der Gesamtmarkt für 360-Grad Kameras wächst extrem schnell und es kann super verwirrend sein, welche Kamera am Ende nun die beste für einen ist. Wir versuchen hier mal ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen und zu zeigen was der Markt im Jahr 2018 an den besten One-Shot-Panoramakameras so bereit hält – unabhängig von irgendwelchen Budget-Vorgaben.

Bislang sind folgende Modelle auf dem Markt erhältlich, welche eine akzeptable Qualität -vor allem im Stitching- bieten. Auf dem Markt gibt es natürlich noch viel mehr Kameras, allerdings auch viel Schrott, mit dem man einfach nicht glücklich werden wird. Deshalb gibt es hier die Einschränkung auf einige Modelle. Zudem kommen nahezu wöchentlich neue Modelle an den Start. Eine Übersicht zu verschiedenen 360° Kameras, sortiert nach Preiskategorien, haben wir in einem weiteren Beitrag zusammengestellt. 

[atkp_list id=’2224′ template=’box‘ buttontype=’link‘][/atkp_list]

GoPro-Fusion Kamera- Sehnsüchtig erwartet

GoPro Fusion Kamera

Eine 360° Kamera, die 2017 für den größten Hype gesorgt hatte ist die GoPro-Fusion. Als ich mein erstes Video von der Fusion im Frühjahr 2017 gesehen hatte, sah das alles großartig aus. Allerdings ist diese Kamera selbst in den ersten Januartagen 2018 noch immer nicht beim deutschen Handel erhältlich. Ganz im Gegensatz zu allerhand Zubehör. Mittlerweile hört man aus den USA im Moment aber Stimmen, welche die Anfangseuphorie bremsen. Dies scheint aber weniger die eigentliche Kamera zu betreffen. Zum kleinen Albtraum entwickelt sich offensichtlich die Postproduktion. Es scheint wirklich schwierig, die gemachten Videos im GoPro-Fusion-Studio zu stitchen. Via Handy-App scheint es auch nicht besser zu gehen, weshalb ich vermute, dass sie die weltweite Veröffentlichung sich weiter verzögern wird. Somit hat GoPro nicht nur das lukrative Weihnachtsgeschäft verpasst sondern auch einen kleinen Imageschaden davon getragen.

Chinesische Produzenten sind ganz vorn dabei

Besser hat es da der Chinesische Mitbewerber YI Technologiy gemacht, welcher noch rechtzeitig im Spätherbst 2017 seine YI 360 VR auf den deutschen Markt gebracht hat. (Unsere ausführliche Vorstellung dieser Kamera) Und diese ist eine absolut gelungene 360° One Shot Kamera geworden und eine definitive Kaufempfehlung. Mit 5.7K Auflösung bei 30 fps, einem fast fehlerfreien In-Kamera Stitching bei 4k/30fps und guter Software für Windows PC´s (eine Software für MacOS soll 208 folgen) steht die Kamera qualitativ ganz weit vorn. Die Garmin VIRB 360 ist ihr zwar dicht auf dem Fersen – zumal sie zudem noch wasserdicht bis 1 ATM ist – allerdings ist sie fast doppelt so teuer wie die YI 360 VR.

Ausführliche Tests von 360° Kameras folgen in Kürze

Für wen die Erstellung von Panoramafotos oder Little Planets im Vordergrund steht und das Filmen von 360° Videos nur ein netter Spaß ist, der ist mit der Theta V gut bedient. (Gleiches gilt sogar das Vorgängermodell Theta S. Dieses ist zwar schon gut zwei Jahre alt und aber im In-Kamera-Stitching und der Bildqualität den danach erschienenen 360° Kameras aus den Hause LG oder Samsung überlegen.) Ebenfalls phantastische Fotoergebnisse für einen schmalen Taler bietet der chinesische Allrounder Xiaomi mit der Mijia 360 4k. Die Videoauflösung dieser Kamera beträgt immerhin noch stattliche 3,5k. Für knapp 300 Euro, z.B. beim Onlinehändler gearbest, eine preisgünstige Alternative zu den oben schon erwähnten Kameras bzw der Profiversion der Insta360-Serie Insta360 Pro Professional 360 Camera. Diese bietet VR Videoerlebnisse in 8K.

360° ​​“One shot“ Kameras für kleines Budget

Wer noch weniger Geld ausgeben mag, dafür mit Qualtätseinbusen leben muss, sollte sich Samsungs Gear 360 (Version 2017 – das Vorgängermodell gibt es mittlerweile sogar schon für unter 100 Euro) oder die kleine Insta360 Nano für Smartphones anschauen.

Für das Jahr 2018 wird es noch viele weitere Markteinführungen geben. Einige als Nacharmerprodukte von erfolgreichen Modellen bekannter Hersteller zu kleinsten Preisen,  aber auch innovative Produkte mit 6k Auflösungen und mehr. Und vielleicht schafft es ja auch die GoPro mit ihrer Fusion 360 noch bis zum Weihnachtsgeschäft in gut 11 Monaten. Einen ersten Überblick, was 2018 noch so auf dem Markt kommt, gab es bei der CES – Consumer Electronics Show zu sehen. Eine Beitrag dazu findet ihr hier.